Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Betreute Arbeiten Abgeschlossene Magister-Examina
Artikelaktionen

Abgeschlossene Magister-Examina

Hier finden Sie eine Aufstellung über die bei Prof. Dr. Hans-Helmuth Gander am Husserl-Archiv betreuten und abgeschlossenen Magister-Examina. Bitte beachten Sie, dass die Seite nicht mehr aktuell ist, bald aber überarbeitet wird.

Eingereichte Magisterarbeiten

  • Manlio Fossati: Platons Symposion - Entwicklung des Eros-Begriffs und dialektische Schwächen in den ersten fünf Reden
  • Frank Steffen: Husserls Phänomenologie als funktionalistische Theorie des Geistes

 

Abgeschlossene Magisterexamina

Wintersemester 2010/11

  • Andreas Friedrich: Sokrates bei Hegel, Kierkegaard und Nietzsche

 

Sommersemester 2010

  • Philipp Batelka: "Schweigen und Lachen - ist das jetzt deine ganze Philosophie?" Nietzsches Sprachskepsis in quellenkritischer Perspektive
  • Dominik Sarota: Betrachtungen zum Konzept des Übermenschen in Friedrich Nietzsches Also sprach Zarathustra
  • Verena Schreiber: Universalitätskonzeptionen in der gegenwärtigen Menschenrechtsdebatte: Eine Auseinandersetzung mit Otfried Höffe, Jürgen Habermas und Ernst Tugendhat
  • Jan-Friedrich Wilhelm: Die Frage der Ethik bei Nietzsche im Ausgang von Zur Genealogie der Moral

 

Wintersemester 2009/10

  • Marko Goran Bosnic: Spektrologie der Freundschaft
  • Thomas Gabriel Kögler: Das Vorlaufen zum Tode als Ermöglichung des eigentlichen Daseins
  • Tim Kunze: Endlichkeit bei Aristoteles. Der Zeit-Raum und das Problem des Lebens
  • Wiebke Paulsen: Philosophische Aspekte des Lebensbegriffs - kontrastiv diskutiert anhand Hans Jonas´ Verantwortungsethik
  • Michael Risel: Ist eine gerechte Gesellschaft möglich? John Rawls´ politischer Liberalismus und das Problem der Stabilität
  • Heike Stoll: Der Personenbegriff in seiner Bedeutung für die Bestimmung von Rechtsträgern

 

Sommersemester 2009

  • Leander Bindewald: Erkenntniskritische Betrachtungen zum ökonomischen Menschenbild Friedrich August von Hayeks
  • Oliver Klug: Subjektivität in der Selbstmodell-Theorie des Geistes und im Radikalen Konstruktivismus. Ein Vergleich
  • Emese Lehmann: Mark Aurels stoische Konzeption des bewußten Lebens
  • Sophia Obergfell: Die Lehren Zarathustras
  • Danial Safavi: Vertrag zwischen Gesellschaften. Eine philosophische Untersuchung im Ausgang von John Rawls
  • Ernst-Christian Steinecke: Objektivierte und inkorporierte Expressivität. Theoretische und methodologische Vorüberlegungen zu einer phänomenologisch-strukturgenetischen Anthropologie des Ausdrucks
  • Lis Wey: Stellung und Funktion des to ti en einai als erster ousia in der Aristotelischen Metaphysik

 

Wintersemester 2008/09

  • Jonathan Ahles: Philosophie als Selbstformung im Ausgang der Stoa. Ansätze zu einer Phänomenologie der Askesis
  • Carolin Bersin-Tarda: Diotima als Figur und Programm. Zur sokratisch-platonischen Konzeption des Eros

 

Sommersemester 2008

  • Nelia Laubach: Der Mensch als Person
  • Alireza Morshed: Platons Schriftkritik und das Ungeschriebene in seinen Schriften
  • Katrin Sterba: Auf dem Weg zum ewigen Frieden? Studien zur politischen Philosophie Immanuel Kants
  • Monique van de Ven: Interdisziplinäre Betrachtung zur Langeweile. "Existenz am Nullpunkt". Nachgeforscht bei Søren Kierkegaard und Herik Ibsen

 

Wintersemester 2007/08

  • Nils Adolph: Verhältnisse der Gerechtigkeit. Zur Vermittlung von kommunitarischer Gerechtigkeit und Tauschgerechtigkeit
  • Frieder Vogelmann: Gesellschaftskritik als Kritik der gouvernmentalen Praktiken. Möglichkeiten der Gesellschaftskritik im Ausgang von Foucault

 

Sommersemester 2007

Timo Schneider: Der Begriff der Revolte im Werk Albert Camus
 
 

Wintersemester 2006/07

  • Jona Boeddinghaus: Wer entscheidet: Mein Gehirn oder ich? Die Möglichkeit der freien Entscheidung bei Augustinus und in den Neurowissenschaften (erschienen Freiburg: Breyer Verlag 2007)
  • Peter Faulstich: Sprache und Existenz. Eine Untersuchung zu philosophischen Grundfragen bei Ludwig Wittgenstein und Martin Heidegger
  • Birger Menke: Rawls und Habermas - Ein Vergleich ihrer Gerechtigkeitskonzeptionen
  • Henrik Udvari: Kants Raum im Anschluß an Leibniz und Newton. Zum Einfluß der absoluten und relationalen Raumkonzeptionen auf den subjektiven Idealismus des Raumes
  • Maren Wehrle: Zwischen Permanenz und Selbstentzug. Zur Phänomenologie des Leibes

 

Sommersemester 2006

  • Thiemo Breyer: On Topology of Cultural Memory. Different Modalities of Inscription and Transmission (erschienen Würzburg: Königshausen & Neumann 2007)
  • Bastian Balthasar Nagel: Hans Jonas´ Theorie der Verantwortung
  • Korbinian Spann: Der, die, das Fremde: Juden und jüdische Religion als Paradigma einer Philosophie des Fremden (erschienen Berlin: LIT Verlag 2006)

 

Wintersemester 2005/06

  • Daniel Creutz: Zwischen Geschichten und Gedächtnis. Paul Ricœur als Geschichtstheoretiker
  • Miriam Fischer: Maurice Blanchot - Das Undenkbare Denken (erschienen Freiburg: fwpf Verlag 2006)
  • Jan Renker: John Rawls´ Programm eines politischen Liberalismus
  • Johanna Schwarz: Narrativität und Zeitlichkeit
  • Fei Yu: Heideggers Weltbegriff in "Sein und Zeit"

 

Sommersemester 2005

  • Hua-Chun Wang: Leben und Verstehen. Wilhelm Diltheys Projekt einer "Kritik der historischen Vernunft"
  • Xiaochen Yang: Husserls transzendental-phänomenologische Lehre vom Ich im Blick auf die "Cartesianischen Meditationen"
  • Tanja Zeeb: "Die erlebte Wirklichkeit übertrifft in diesem Punkt sogar die Sentenzen der Philosophie..." - Michel de Montaignes Philosophie der Freundschaft (ausgezeichnet mit dem Max-Müller-Preis 2005)

 

Wintersemester 2004/05

  • Thorsten Gubatz: Die Zeichen und das Sein. Von der Ästhetik der Formativität bis zum 'Vereinbarungsrealismus' (erschienen unter dem Titel Umberto Eco und sein Lehrer Luigi Pareyson. Vom ontologischen Personalismus zur Semiotik. Berlin: LIT Verlag 2007)
  • Ivan Resaffi de Pontes: Nietzsches Konzeption der Kunst im Ausgang von "Die Geburt der Tragösie aus dem Geiste der Musik"
  • Barbara Simpson: Aufmerksamkeit als phänomenologisches Problem

 

Wintersemester 2003/04

  • Melanie Klinkner: "Die Menschen sterben und sind nicht glücklich" - Philosophische Grundfragen in Albert Camus´ "Caligula"

 

Sommersemester 2003

  • Petra Anna Haug: Emmanuel Lévinas: Die Geschlechterdifferenz als Ort der Transzendenz

 

Wintersemester 2002/03

  • Eva Buddeberg: Responsabilité comme réponse ou la responsabilité à l´égard du futur humain. Une comparaison entre la conception Lévinassienne de responsabilité et la conception d´une responsabilité prospective chez Hans Jonas et Karl-Otto Apel
  • Christian Kraft: Das 'Apriori der Geschichte' - Der Zusammenhang von Intentionalität und Geschichte in Husserls Krisis-Schrift
  • Rayk Meckel: Kollektive Identität als philosophisches Problem. Ein Modellversuch
  • Ute Schneemann: Die Bedeutung des Todes in Senecas "Epistulae morales ad Lucilium"

 

Sommersemester 2001

  • Ulrich Frey: 'Solitaire - Solidaire'. Albert Camus´ Entwurf einer Ethik
  • Ricardo Ginés Echeverría: Husserl, Heidegger, Sartre, Lévinas, Derrida und die politisch-kulturellen Konsequenzen
  • Katharina Held: Tugend - Klugheit - Sittlichkeit. Systematisch-historische Überlegungen zur Ethik Epikurs
  • Penelope Schniewind: Erziehung zur Philosophie. Überlegungen zum Lehrer-Schüler-Verhältnis in Senecas "Epistulae morales ad Lucilium"
  • Michael Spieker: Der Begriff der Anerkennung bei Hegel

 

Wintersemester 2000/01

  • Kristine Stiel: Glück und Freundschaft im epikureischen und stoischen Denken

 

Sommersemester 1999

  • Henrik Lesaar: Handlungen und Text. Überlegungen zum mimesis-Begriff bei Paul Ricœur
Benutzerspezifische Werkzeuge